karten-reduziert-de

Wochenbericht 1 – Nischenseiten-Challenge 2014

Oha….! Die Nischenseiten-Challenge 2014 läuft nun seit einer Woche in der sich viel getan hat und es somit Zeit für den ersten Wochenbericht wird. In meinem Startbericht bin ich am Rande schon etwas auf die zu erwartenden Problem eingegangen, war aber positiv überrascht wie sich diese jedoch einfach lösen lassen.

In der letzten Woche wurde die Seite mittels WordPress realisiert und das Design nach meinen Anforderungen angepasst. Ich habe angefangen die Seite zu erstellen und teilweise Texte schreiben lassen, da mir hier etwas die Zeit fehlte. Ein paar Punkte möchte ich jedoch genauer beleuchten:

Aktuelle Angebote finden
Da die Idee der Nischenseite nur von reduzierten iTunes Karten lebt, ist es wichtig das man über aktuell Angebote als erstes Informiert wird und somit auch einen Informationsvorsprung erhält. Ich habe lange überlegt wie ich das ganze anstelle. Da es nicht täglich Rabatt Aktionen gibt soll der Aufwand für mich in Grenzen halten und habe zwei Lösungen gefunden.

  • Google Alerts
    Für die erste Informationsquelle habe ich einen Google Alert eingerichtet. Sobald es neue Einträge zu iTunes karten gibt, erhalte ich eine Mail mit dem entsprechenden Informationen und kann ggfs. reagieren.
    google-news-alert
  • YouPickIt
    Der Online-Dienst YouPickIt ist vielen unbekannt, jedoch soll der Dienst laut meines Bruders Zugriff auf alle aktuellen Supermarktpreise haben. Da es die Guthabenkarten auch in diversen Supermärkten gibt, klingt das nach der Perfekten Lösung. Ich habe mir gleich einen Preisalarm auf die iTunesnkarten (und meine Lieblingschips YUMMI :-D) gelegt und hoffe das ich hierüber zusätzlich gut informiert werde.

Update 10.03.: Der Plan funktioniert, ich wurde schnell über neue Aktionen informiert.

Die Nischenseite Monetarisieren
Wie verdiene Ich mit meiner Nischenseite Geld, war eine der entscheidenden Fragen vor dem Start. Mittlerweile habe ich rausgefunden das Apple, Cyperport und Gravis iTunes Karten im Online-Shop vertreiben und dazu ein Affiliate Programm haben. Neben Google Adsense setze ich darauf das die Besucher in einen der Partnershops gehen und dort eine Karte kaufen, falls es keine aktuelle Aktion geben sollte.

Da ich in dieser Challenge alles Transparent machen möchte, hier die aktuellen Einnahmen und Ausgaben:

Einnahmen
– 🙂

Ausgaben

  • 7,87 Euro – Domainkosten für ein Jahr (Einrichtung 1,99€ + 0,49€/Mon)

Beuscher
In der ersten Woche ist die Seite auf 39 Besucher gekommen. Der größte Teil waren natürlich Direct/Referral Besucher. Dies verwundert natürlich wenig, da viele von Euch sich über meine Nischenseite Informieren. Dennoch hat ein Besucher es schon über Google auf die Seite geschafft 😀

Der weitere Plan für die 2. Woche
Für die nächsten Wochen haben ich viele tolle Ideen. Der Fokus wird aber erstmal am ausbau des Contents und dem dreh von zwei Videos für eigenen YouTube Kanal sein.
Offtopic: Da ich mittlerweile iTunes-Karten-Experte bin, konnte ich am Samstag ohne große Probleme einer Freundin beim einlösen des iTunes Gutscheins helfen 😉

10 Antworten
  1. JonasB
    JonasB says:

    Cool, dass du eine gute Lösung für die Montarisierung finden könntest. Im späteren Verlauf könntest du bestimmt auch etwas über Cross-Selling in iTunes Store verdienen. Jemand der einen vergünstigen Gutschein gekauft hat, guckt ja in der Regel als nächstes, wofür er den Gutschein denn ausgeben kann. Oder gibt es für per Gutschein bezahlte Ware keine Provision mehr?

    Antworten
  2. daniel
    daniel says:

    Vielen Dank für den Hinweis auf youpickit.de, die Seite kannte ich noch gar nicht, könnte mir aber bei einem anderen Projekt sehr gut helfen! Viel Erfolg noch im weiteren Verlauf Deines Projekts.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Benjamin von benjamin-neske.de dreht es sich bei Nischenseite rund um das Thema iTunes Karten. Dabei setzt er vollkommen auf den […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *