photobooth-use-mode

Photobooth selber bauen – so gehts!

Vor einigen Wochen ist die Idee entstanden das Ich mir einen Photobooth für den Einsatz auf Feierlichkeiten/Partys bauen möchte. Eine Photobooth ist eine Box in der sich eine Kamera befindet und die Gäste sich über ein Fernauslöser selber fotografieren können – liebevoll von mir Selfiebox genannt 🙂

Da ich die Box nicht bewachen möchte muss die Box möglichst robust und einfach zu bedienen sein.

Vorbereitung

Die Idee der Photobooth war geboren und nun stellte sich die Frage wie man eigentlich so eine Box baut. Für meine Planung habe ich auf die Artikel von Christian Horn und Highleif Photography zurück gegriffen. In den Artikeln konnte man unterschiedliche Set-Ups der Technik, sowie Bauweisen sehen und mit den Erfahrungen aus den Kommentaren seine eigene Photobooth planen.

Technik der Photobooth

In meiner Holzbox sollte als Bildschirm erst ein iPad 2 verbaut werden, jedoch habe ich schnell festgestellt das dieses mittlerweile in die Jahre gekommen ist und es deshalb durch ein iPad Air 2 ersetzt. Für die Bilder wird eine Canon 650d verwendet in der eine Transcend WiFi Speicherkarte steckt, die die Daten an die iPad App ShutterSnitch überträgt. Alternativ kann man auch die Wifi Speicherkarten von EyeFi nehmen, jedoch ist der Vorteil an der Transcend das diese auch als HotSpot agieren kann. D.h. die Karte kann sich mit einem bestehenden Wifi verwenden und parallel eins für das iPad aufmachen. So können die Bilder auch direkt auf Facebook oder in eine Dropbox geteilt werden. Für das auslösen der Kamera setze ich auf einen Yongnuo Funkauslöser.

Bau der Photobooth

Die Technik war besorgt und nun ging es an den Bau der Photobooth. Hierzu habe ich erstmal das iPad und das Objektiv vermessen um an die Maße meiner Box zu gelangen. Für den bau meiner Box habe ich folgende Platten verwendet, welches im Baumarkt kostenlos zugeschnitten wurde:

  • Sperrholzplatten
  • 12mm dick
  • 4 Platten für die Seiten a 35×30 cm
  • 2 Platten für Boden/Decke a 30×27,6 cm

Anschließend ging es an den Bau der Photobooth. Zum Glück musste ich nur noch die Aussparungen für das iPad, das Stromkabel und das Objektiv zurecht sägen. Ich habe den Bau in Bildern festgehalten, falls Fragen dazu sind gerne unten ein Kommentar hinterlassen.

Ein Hinweis an dieser Stelle dennoch: Isoliert bloß die iPad Halterung vernünftig mit Filz oder anderem damit es keinen Kratzer so wie bei mir gibt 🙂

Kosten der Photobooth

  • vorhanden – iPad Air 2
  • vorhanden – Canon 650d
  • 33,04 EUR – Transcend 16GB Wifi Speicherkarte (Amazon)
  • 29,99 EUR – Yongnuo Funkauslöser (Amazaon)
  • 15,99 EUR – Shuttersnitch App fürs iPad (AppStore)
  • 29,92 EUR – Bauhaus für Sperrholzplatten, Holzleim, Schrauben, Winkel, Schlossvorrichtung
  • 20,00 EUR – OBI für Holzsäge, Winkelkante, Winkel
  • 26,69 EUR – Stromkabel für die Canon 650d (Amazon)
  • 62,95 EUR – Yongnuo Systemblitz mit integriertem Funkauslöser (Amazon)
  • 37,92 EUR – Fuß- & Grobhandtatser (Voelkner)
  • 24,89 EUR – Photo Booth Weihnachten
  • Gesamt: 281,39 Euro

Spaßaddons

Vor einer Photobooth entstehen viele lustige Bilder. Wer dem ganzen aber noch eine spaßige Note verpassen will findet auf Pinterest diverse Photo Props Vorlagen. Photo Props sind einfach Motive wie Mützen, Brillen, Wolken, Tafeln, etc. die an einem Holzstab ins Bild gehalten werden können und die Atmosphäre weiter auflockern 🙂

Der ersten Einsatz & Fazit

Vor dem ersten Einsatz sind die Vorbereitungen nochmal eskaliert und es wurde wenige Tage vor der Party noch ein externer Blitz, ein Ladekabel für die dauerhafte Stromversorgung der Kamera, ein Fuß- & Grobhandtaster (Buzzer), sowie ein paar Weihnachtsprops gekauft. Puh! Wer öfters mal fotografiert weiß das sicherlich schon, aber in einem Keller mit vielen Partyleuten vor der Kamera lässt sich ohne Blitz nur schwer fotografieren. Dementsprechend war ich froh das ich noch auf den Blitz zurückgreifen konnte. Auch die Fotoprops die ich noch bei Dawanda bestellt hatte waren richtig toll und zugegeben so etwas hätte ich sicherlich nicht gebastelt bekommen… 🙂 Nach langem überlegen habe ich doch noch die 40 Euro in den Buzzer investiert. An dieser Stelle vielen Dank an Flo, der mir am Vorabend noch innerhalb von 3 Stunden den Funkauslöser in den Buzzer gebaut/gelötet (Kurzanleitung) hat. Hier hat sich jeder Euro gelohnt!!!! Ohne den Buzzer wäre die ganze Box sicherlich nicht so angekommen, die Leute hatten Spaß und Fotos konnten auch mit dem Fuß gemacht werden.

Besonders Stolz war ich auf das Feedback, da jeder die Idee und die Umsetzung toll fand und so auch ein paar sehr gute Bilder entstanden sind. (Ein kleiner Hinweis noch: Sichert den Inhalt eurer Photobooth durch ein Schloss! Viele waren doch neugierig und wollten reinschauen… :-))

Zum Abschluss lässt sich sagen das der Bau der Photobooth viel Spaß gebracht hat und diese vom Einsatz noch getoppt wurde 🙂 Ich kann den Bau jedem nur Empfehlen auch wenn bei mir die Technik der Knackpunkt war. Ich selber Fotografiere nicht so viel und musste doch viel in die Technik investieren.

66 Antworten
  1. Juliane Walf
    Juliane Walf says:

    Hallo:)

    Wie bekomme ich eine konstante Verbindung zwischen Kamera und IPad hin?
    Habe eine Eye Fi Karte. Aber leider bleibt die Verbindung nicht konstant. Bin am verzweifeln.

    Danke, für eine Antwort.

    Schicke PhotoBooth. Ich bin noch im Aufbau.

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hallo Juliane,

      du solltest die Kamera so einstellen, dass diese nicht nach wenigen Minuten in Standby Modus geht. Dann sollte die Verbindung eigentlich dauerhaft bestehen bleiben 🙂

      Antworten
  2. Matthias
    Matthias says:

    Hi Benjamin! Schöner Bericht! Shuttersnitch macht bei mir Probleme, da es nicht automatisch auf das eben gemachte Foto springt. So muss man sich immer zum aktuellen weiterscrollen. Wie hast Du das gelöst? Schönen Gruß

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Matthias,

      vielen Dank. In den Optionen (Optionen -> Einstellung) findest du fast ganz unten den Punkt „Vorschau ist aktuelles Bild“. Wenn du das aktivierst springt er immer so dem neusten importierten Bild.

      Gruß,
      Benjamin

      Antworten
  3. Nine
    Nine says:

    Hallo Benjamin ! Ich habe geplant mir ebenfalls einen photobooth zu bauen soweit alles ganz gut 🙂 dein Bericht ist super !! Aber meine Frage , welches objektiv hast du denn genommen ? Ist das egal welches man nimmt ? Und wie hast du den Handgrobtaster verbunden? Liebe Grüße Nine

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hallo Nine,

      vielen Dank für dein Feedback. Für die Fotobox habe ich das Standard Objektiv von Canon (15-55 mm) genutzt. Ich besitze auch kein anderes. Ich denke es ist fast egal welches Objektiv man nimmt (wenn es nicht gerade ein Weitwinkel ist). Ansonsten gerne mal Fotografen fragen die etwas mehr Erfahrung haben.

      Der Handgrobtaster ist per Funk mit der Kamera verbunden. Dazu wurde ein Funkauslöser komplett auseinander und in den Taster eingebaut 🙂

      Liebe Grüße,
      Benjamin

      Antworten
      • Nine
        Nine says:

        Hey ! Gerne gerne !! Hört man doch gerne 😉 … Danke erstmal für deine Antwort 🙂 . Oh okay ja ich habe das Standart 18-55 welches ich auch gern dafür nehmen würde. Finde das 70-300 nicht so passend 🙂 … Ist das denn sehr kompliziert mit dem grobhandtaster? Hätte da aber noch ne kleine Frage :/ , und zwar habe ich gesehen das du diese WLAN speicherkarte hast, aber du hast die 650D , meine Frage ist das nun egal mit welcher Kamera man shuttersnitch benutzt ? Das was wahrscheinlich funktionieren muss ist wahrscheinlich die Karte zum iPad oder? War da etwas verwirrt auf der Seite von shuttersnitch 🙁 und bin mir jetzt nicht ganz sicher ob das so klappt :/.

        Liebe Grüße Nine

        Antworten
        • Benjamin
          Benjamin says:

          Genau das ist egal, da Shuttersnitch mit der Karte und nicht mit der Kamera kommuniziert.

          Mit dem Grobhandtaster kommt etwas drauf an. In meinem Fall musst der Funkauslöser auseinander gebaut werden und teile abgelötet werden. Anschließend musste auf der Rückseite ein Batteriefach und zwei weitere Kabel angelötet werden. Die zwei Kabel gehen jeweils in das „Druckmodul“ des Tasters. Da der Funkauslöser aber zwei Klicks hat (Scharfstellen & Auslösen) musste an der Platine noch ein Kontakt überbrückt werden, da der Grobhandtaster nur ein „Klick“ hat.

          Zusammengefasst du solltest du schon mit einem Lötkolben und einem Amperemeter umgehen können 🙂

          Antworten
  4. Nine
    Nine says:

    Ohhh das hört sich kompliziert an 😀 ja aber ich hab da glaub ich wen 🙂 ich selbst kann’s nicht :’D …. Aber super ! Ich danke dir sehr ! Für deine ganze Tipps !! Falls ich nochmal Probleme habe wende ich mich gerne noch mal an dich 🙂 ! Das hat mir einiges schon weiter geholfen.
    Vielen lieben Dank Benjamin ! 🙂

    Antworten
  5. Domme
    Domme says:

    Hi,

    auch von mir vielen Dank für die gute Anleitung! Wie hast Du das mit blitz gelöst? Einfach auf die Box gestellt? Oder ne extra Halterung? Und worauf hast Du die Box befestigt? Mit nem Boxenständer?

    Besten Dank und Gruß 🙂

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Domme,

      den Blitz habe ich einfach auf die Box gestellt (Halterung war dabei). Wichtig ist das der Blitz flexible ist, da ich viele Positionen für die optimale Belichtung ausprobieren musste. Ein Boxenständer ist eine super Idee, bei mir haben 3 Leere Cola-Kisten als Ständer gedient 😀

      Bist du schon am bauen?

      Antworten
  6. Alfredo
    Alfredo says:

    Hallo Benjamin,
    bin grad mit dem Bau beschäftigt und komme an einer Stelle nicht weiter…
    Die Box habe ich schon fertig, den Elekrtokram habe ich auch.
    Besitze einen externen Blitz (Canon EX430). An diesen muss ich einen Funkauslöser klemmen und einen an die Kamera mit 2,5mm Klinke auf den Blitzschuh, damit die Kamera mit dem Blitz kommuniziert (wenn ich das richtig verwende/verstanden habe). Wie kann ich jetzt die Kamera aus der Ferne auslösen, wenn beide Auslöser verwendet werden?
    Brauche ich ein zweites Funk-Fernauslöser-Set? Oder liegt es an Deinem Blitz? Verwendest Du einen Auslöser für den Blitz?
    Nach Deiner Beschreibung muss ja auch noch ein Auslöser in den Handtaster…

    Ich wäre Dir sehr dankbar für Deine Hilfe. Ich verzweifle hier nämlich langsam.

    Antworten
      • Benjamin
        Benjamin says:

        Hallo Alfredo,

        mein Blitz hat einen eingebauten Sensor, falls du das nicht hast würdest du noch einen dritten „Sensor“ für den Buzzer benötigen.
        Lg, Benjamin

        Antworten
  7. jan
    jan says:

    colle sache dein projekt!
    eine frage warum hast du nicht die transend wifi app verwendet? wofür braucht man shuttersnitch?

    die karte und die dazugehörige app scheint genial zu sein.

    danke für deine antwort!
    jan

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hallo Jan,

      leider habe ich die App damals nicht gesehen. Kannst du ein wenig mehr über die App erzählen?

      Thx, Benjamin

      Antworten
  8. Mark
    Mark says:

    Moin Benjamin,

    ich bin auch gerade dabei ein vergleichbares Photobooth aufzubauen und es läuft soweit auch. Deine Umsätzung finde ich übrigens recht gelungen. Ich bin mir nur noch nicht so ganz sicher, wie ich das mit dem Blitzen mache. Ich fürchte ein wenig wechselnde Helligkeit im Raum im Laufe der Veranstaltung. Wenn ich das richtig sehe, muss Du ja mit dem Blitz mit einer festen Leistung arbeiten, oder nicht? Funktioniert das gut oder musst Du z.B. mit dem Dunkelwerden die Belichtung mehrfach kontrollieren und nachstellen? Ich möchte nämlich versuchen, dass man das Setup nur aufbaut und es dann den Abend über zuverlässig läuft. Verwendest Du noch irgend einen Lichtformer? Du hattest in einem Kommentar geschrieben, dass Du die Position vom Blitz variieren musstest. Wie stand der Blitz letztendlich? Glaubst Du, dass Du nächstes mal wieder probieren musst oder ist die Position jetzt fix?

    Vielen Dank und Gruß, Mark

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Mark,

      dafür bin ich leider kein wirklicher Experte. Ich hatte die Photobooth nun schon zum zweiten Mal im Einsatz und habe immer davor alles sauber eingestellt. Im Nachhinein war keine Anpassung mehr nötigt, kann sicher aber etwas von Location zu Location unterschiedlich sein. Der Blitzt steht bei mir immer auf der Box und wird so ausgerichtet das die Fotos gut aussehen 🙂 Ich denke man muss für jede Location alles neu Einstellen, da einfach Lichtverhältnisse, Abstände, etc. unterschiedlich sind. Dies sollte aber recht schnell gehen 🙂

      Ich hoffe ich konnte deine Fragen ein wenig beantworten,
      Benjamin

      Antworten
    • Jens
      Jens says:

      Hallo Mark,

      bei mir ist die Position des Blitzes fix; er steckt auf einem STativarm direkt über der Fotobox. Ich nutze allerdings einen alten Studioblitz.

      Wenn ich wechselnde Lichtverhältnisse erwarte, stelle ich Kamera und Blitz so ein, das ich das Umgebungslicht ausblende.Also die Kamera so einstellen, das bei Tageslicht ohne Blitz alles dunkel ist. Belichtungszeit ist ja im Normalfall max. 1/250, die Blende dann eben entsprechend zumachen (auf 10 oder höher). Dann mit dem Blitz so ausleuchten, das es ausreichend hell ist. Somit ist es dann egal, ob sich das Licht ändert oder nicht.

      Antworten
  9. Dennis
    Dennis says:

    Hallo Benjamin, habe mir jetzt mal das Material zugelegt und habe nun folgende Frage:

    Gibt es bei der shutter Snitch App auch eine live view Option?

    Es erscheint nach dem Bild zwar das zuletzt aufgenommene, aber man sieht sich vor dem auslösen nicht.

    Hat sich durch durch das verwenden des neueren iPad Air die Geschwindigkeit der bilderübertragung verbessert?

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Dennis,

      mir ist kein „live view“ bekannt, bin mir aber ziemlich sicher, dass so etwas über WLAN nicht in ausreichender Qualität funktioniert. Es ist auch nicht schlecht, wenn die Leute das Bild vorher nicht sehen und sich im Anschluss über doofe Gesichter umso mehr freuen.

      Antworten
  10. Tobias
    Tobias says:

    Hi Benjamin,
    ich bin über die google Suche auf deinen Blogeintrag gestoßen. Du schreibst dass die Transcend selber als Hotspot agieren kann. Ich finde hierzu leider keine Informationen auf der Transcend Website. Dort wird nur von dem direct share modus und den internet modus gesprochen. ich benutze bisher ein ipad air 2 wifi, eine eye-fi x2pro und eine canon eos kamera zusammen mit dem selphy 910 wlan. damit ich alles zusammen laufen lassen kann, muss ich immer einen wlan Router dazu packen – dies wurde ich aber gerne umgehen. Leider macht die Wifi Version keinen personal Hotspot auf bzw läßt das teilen des Wlans zu – da würde die Hotspot Funktion der Transcend gerade richtig kommen. Wie aktiviere ich diese?
    VG aus Hamburg
    Tobias

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Tobias,

      laut Manual (http://de.transcend-info.com/files/Manual/WiFiSD_Manual_v2.0_DE.pdf) ist das der Internet Modus „Der Internet Modus erlaubt Ihnen die auf der Wi-Fi SD Karte gespeicherten Fotosund Videos auf Ihrem iPhone oder iPad zu durchsuchen während Sie mit einem Internet Hotspot verbunden sind. In diesem Modus hat Ihr Gerät Zugang zum
      Internet, sodass Sie Fotos uploaden oder online teilen können.“ Der Modus lässt sich über die Transcend App Einstellen.

      Hast du das mal ausprobiert?

      Antworten
  11. Julian
    Julian says:

    Hallo Benjamin,

    habe nach 4 Monaten und etwas trödeln meine Fotobox endlich fertig. Danke für deine geniale Anleitung und die ausführliche Beschreibung, wie man den Grobhandtaster lötet. 🙂

    Ben paar Fragen hätte ich allerdings noch. 🙂
    Springt der Blitz bei dir auch immer in den Sleep Modus, wenn er einige Minuten nicht verwendet wird? Meine Kamera (Canon EOS 600D) steht auf Dauerbetrieb.

    In welchem Modus machst du die Bilder und nimmst du bestimmte Einstellungen vor?

    Die Übertragung des geschossenen Bildes auf das IPAD dauert relativ lange. In welcher Größe oder mit welcher Einstellungen nimmst du auf?

    Am Samstag soll die Fotobox auf der Hochzeit meines Cousins das erste Mal richtig zum Einsatz kommen. Ich bin gespannt.

    Danke für deine Antworten

    Antworten
  12. Ben
    Ben says:

    Hi,

    schönes Teil. Top Anleitung! Ich wollte mich auch mal darantrauen. Bin aber ein absoluter Laie was zumindest das Fotografieren angeht und daher tut es in meinem Fall ne Basisausstattung. So viel schon mal vorweg. 🙂
    Meine Frage betrifft den Blitz. Wo positionierst Du den? Einfach oben auf die Kiste drauf, oder in Kombination mit einem 2. Stativ und einer Softbox/Schirm? Und ist technisch gesehen nicht ein zweiter Funkauslöser notwendig, damit Funkfernbedienung und Blitz funktionieren? Wenn ich schon dabei bin. Ich habe – wie gesagt Anfänger – eine Sony Alpha 58. Werde ich damit ein Photobooth mit umsetzen können?

    Viele Grüße und Danke für Feedback!
    Ben

    Antworten
    • Jens
      Jens says:

      Hi Ben,

      ich habe das wie folgt gelöst: Blitz direkt oben auf der Box. Softbox/Schrim dafor und fertig.
      Die Auslösung der Kamera erfolgt über den Funkauslöser, der Blitz hngt per Kabel an der Kamera. Da er auf der Box sitzt, stört das Kabel nicht. Ich brauche für den Studioblitz ja eh Strom, da hab ich sowieso schon ein Kabel.

      Wenn Du die Sony Alpha 58 mit einem Funkauslöser auslösen kannst und eine eye-fi oder die Transcend Karte kompatibel ist, sollte ein Photobooth möglich sein.

      Da ich selbst kein WI-FI nutzen kann, habe ich einfach einen alten 19“ TFT direkt per HDMI an die Kamera angeschlossen. Das jeweils letzte Bild wird angezeigt und gut. So hab ich keine Probleme mit dem WiFi und keine Software, die rumzickt… 😉

      Antworten
  13. Christoph
    Christoph says:

    Hallo Benjamin, Deine Anleitung ist super und meine Photobooth hat auch schon ihren ersten Partyeinsatz hinter sich. Ich möchte noch etwas zum Thema SD-Karte anmerken, denn ich habe mich damals, aus mir jetzt unerklärlichen Gründen für eine Eye-Fi-Karte entschieden. Die EyeFi hat allerdings den entscheidenden Nachteil, dass sie „ihr“ WiFi nach der Übertragung der neuen Bilder in die Shuttersnitch-App nach etwa drei Minuten abschaltet. Dies hat zur Folge, dass das iPad die Verbindung zur Kamera verliert und dann erst wieder eine Verbindung aufbaut, wenn die Eye-Fi mit neuen Fotos bestückt wieder anfängt zu funken. Dies dauert allerdings dann oft so lange, dass die Gäste denken, die Photobooth sei defekt und sie fangen an wie wild Fotos zu schießen ohne dass die App dann die neuen Fotos anzeigen kann. Man kann die automatische Abschaltung auch nicht in den Einstellungen der Eye-Fi-Card deaktivieren, was bei der Transcend hingegen geht.
    Kurzum: Auf jeden Fall die Transcend-Karte benutzen wenn man auf der Party nicht jede halbe Stunde angesprochen werden möchte, ob man mal kurz die Booth reparieren könne. ?

    Antworten
  14. Corinna
    Corinna says:

    Hallöchen Benjamin,
    ein super Block ist das. Ich möchte mir auch gerade eine Photo Booth bauen und bin absoluter Laie im Thema Fotografie. Wir haben uns zu Weihnachten eine Nikon D5200 gekauft, mit der wir bereits fleißig üben…
    Was jedoch Zubehör angeht…. Puh, da verstehe ich zum großen Teil echt Bahnhof.

    Ich habe mir nun folgendes Equipment ausgesucht, aber noch nicht bestellt:
    – Yongnuo OS00509 Blitz-Kamera 100m Funk Auslöser RF-603 N3 für Nikon
    – Yongnuo OS02037 YN-560 Mark III Systemblitz mit integriertem Funkauslöser
    – Blitzvorsatz / Bouncer für Yongnuo YN560-II / III / YN565EX, Neewer TT520
    – Transcend TS16GWSDHC10 16GB Class 10 WI-FI SDHC Speicherkarte

    Kannst du mir sagen, ob das alles so Sinn macht? 🙂 Und ob ich noch ein Blitzkabel benötige?

    Ich habe ein MS Surface RT, auf welches ich die App zur Transcend Wi-Fi SD Karte spielen würde, welche kostenlos erhältlich ist. Ich hoffe das geht mit MS.

    Ich würde mich freuen, wenn du mir hierzu mal deine Meinung sagen kannst, ob das alles so passt usw. 🙂

    LG Corinna

    Antworten
  15. Fotobox Bauer Dominik ;-)
    Fotobox Bauer Dominik ;-) says:

    Hallo Benjamin,

    sehr schön geschriebener Artikel.
    Ich selbst habe in meiner Fotobox ein Android Tablet verbaut und nutze die Transcend App mit der WiFi SD-Karte. Die Verbindung klappt hervorragend und läuft sehr stabil. Wichtig für eine stabile WLAN-Verbindung ist natürlich, dass weder die Kamera, noch das Tablet in den Ruhemodus gehen.

    VG Dominik

    Antworten
  16. Bianca
    Bianca says:

    Hallo Benjamin!

    Danke für die Anleitung und die Inspiration. Ich habe aber noch eine Frage: Hast du die Kamera am Boden der Box befestigt? Und wenn ja, wie?

    Viele Grüße
    Bianca

    Antworten
  17. David
    David says:

    Hi,

    Danke für die schöne Anleitung. Ich suche gerade auch nach einer Lösung für genau diese Anwendung.
    Wie lange dauert es bei deinem Setup bis das letzte Bild auf dem Ipad erscheint?

    Es scheint auch eine Lösung zu geben mit dem Camera Connection Kit (dabei wird aber ein Jailbreak benötigt und ichhabe noch nicht genau verstanden, ob dabei nur der Liveview funktioniert oder halt auch wie bei eienr Photobooth gewollt die Anzeige des letzten Bildes)
    Nachteil ist dann aber, dass das Ipad nicht mehr mit Strom versorgt werden kann.

    Sollte die SD Wifi Lösung also schnell genug sein, denke ich, dass es die beste Lösung ist.

    Grüße,
    David

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey David,

      da ich die Bilder nicht mit voller Qualität fotografiere geht das recht fix. Ist eigentlich ganz lustig, wie alle gespannt auf das Bild warten und sich freuen sobald es erscheint 🙂

      Liebe Grüße, Benjamin

      Antworten
  18. lorenz
    lorenz says:

    Hallo,

    ich hab mal eine frage zum Selphy 910!
    Meine Idee war/ist es shutternitch zeitgleich mit der wifi sd Karte von Transcend zu benutzen und bei bedarf Bilder zu drucken!
    Soweit so gut, ich habe die Transcend Karte als Hotspot für den Drucker genommen und siehe da er druckt auch Bilder, nur ist das Bild erst nach 2:40 min. Fertig da die Übertragung so lange dauert.
    Bei der Canon 450d habe ich bereits die kleinste Auflösung gewählt, ich hoffe das ihr mir hier weiterhelfen könnt.

    Danke dafür 🙂

    Antworten
  19. Christian
    Christian says:

    Hi, von mir auch besten Dank für die Anleitung. Habe die Box in etwa gleich nachgebaut und gestern bei einer Hochzeit verwendet. Jetzt hatte ich im Nachhinein folgendes Problem. Es sind nicht alle Bilder auf der Karte. Die Box war ca4 Stunden in Betrieb. Auf die 16 GB Wifi Karte passen ca. 1500 Bilder. Es waren heute nur 389 drauf. Woran liegt das?? Ich bin ganz sicher, dass ich gestern auf dem Display des Tablet Bilder gesehen habe, die heute fehlen 🙁
    Kann da einer helfen???

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Christian,

      spontan kann ich dir nicht helfen, aber wenn die Bilder auf dem Tablet angezeigt wurden müssten diese doch noch auf dem Tablet vorhanden sein?

      Kannst du diese von dort runterziehen ?

      Viele Grüße, Benjamin

      Antworten
  20. Nico
    Nico says:

    Hallo, Danke erstmals für deine super Anleitung. Kann aber die ShutterSnitch App auch denn Live View anzeigen oder wrden die Fotos „Blind“ aufgenommen und erst im aufgenommenen Zustand auf dem iPad angezeigt?

    Lg Nico

    Antworten
  21. Michael
    Michael says:

    Hi,

    schöne Box. Mich wundert es allerdings immer wieder, wie ihr mit Euren Yongnuo Blitzgeräten über die Zeit kommt. Mal abgesehen davon, dass mein Yongnuo bereits nach sehr kurzer Betriebsdauer kaputt gegangen ist, musste ich nach 2 Stunden immer die Akkus wechseln. Seit dem ich meinen Studioblitz habe geh ich damit auch beruhigter um.

    Wie machst Du das mit dem Systemblitz? Musst Du da nicht auch ständig die Akkus wechseln?

    Gruß
    Michael

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Michael,

      bis jetzt hält der Akku immer ganz gut. Einsatzdauer ist über mehrere Stunden und der Blitz reicht locker für 500 Bilder.

      Antworten
  22. Travis
    Travis says:

    Hi,

    schöner Beitrag.
    Werden die Fotos sofort auf das Ipad übertragen, so dass man die gleich sehen kann?
    Habe es mit Eyefi probiert und die Übertragung ans Tablet hat ewig gedauert.
    Zudem war das Programm dazu echt bescheiden.
    Ist das mit Shutter Snitch besser? So das man sich danach direkt in groß das Bild ansehen kann ohne etwas drücken zu müssen?
    Die Übertragung geht schnell mit der Transcendend Karte?

    Vielen Dank für die Antworten.

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Travis,

      ShutterSnitch ist richtig gut, je nach Größe der Bilde dauert die Übertragung wenige Sekunden. Was nicht schlecht ist, da es Spannung erzeugt 🙂

      Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Philipp,

      in Shuttersnitch habe ich alle funktionen gesperrt. Da der Knopf vom iPad nicht zugänglich ist sollte das kein Problem sein.
      Bis jetzt hat auch noch nie jemand am iPad rumgespielt.

      Lg, Benni

      Antworten
  23. chrissi82
    chrissi82 says:

    Hallo, ich haben mir auch eine Fotobox gebaut. Ich haben eine Canon eos 1100d im Einsatz, leider schaltet diese sich nach 30 Minuten automatisch ab. Wie hadt Du das bei Dir gelöst ???

    Antworten
  24. Marco
    Marco says:

    Hey,

    Super Anleitung !

    Eine Frage zum Blitz hab ich noch.
    Wie löst du das ganze Stromtechnisch ? Oder hält der Blitz mit einer Ladung Batterien den ganzen Abend ?

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Marco,

      mein Blitz hält den ganzen Abend. Notfalls habe ich immer einen Satz Ersatz-Batterien dabei.

      Liebe Güße,
      Benni

      Antworten
  25. Marcus
    Marcus says:

    Hallo Benjamin, ich bekomme absolut keine Gleichzeitige Verbindung mit Drucker, Kamera und iPad hin. immer nur iPad mit Kamera oder iPad mit Drucker. Wäre ja nicht so toll, wenn die Gäste die Wifi Verbindung immer erst ändern müssten um ein foto zu drucken ?!

    Mit freundlichen Grüßen
    Marcus

    Antworten
  26. Joe Wehrl
    Joe Wehrl says:

    Hey, wie macht ihr das mit absichern des Systems?
    Auf Parties sind betrunkene, betrunkene rempeln gerne mal wo an… Was macht ihr, wenn Cam, Ipad und Booth kaputt sind? Habt ihr das Vertraglich geregelt?
    Und wie siehts mit drucken aus? Habt ihr einen Drucker verbaut? Lg Joe

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hallo Joe,

      die Box steht immer sehr sicher, die Technik ist auch abgeschlossen. Sollte ich die Box verleihen würde ich so etwas vorher aber Regeln.

      Antworten
  27. Markus Pleitgen
    Markus Pleitgen says:

    Hallo Benjamin, schicke Box hast du da gebaut.
    Bin gerade selbst ein wenig am basteln. Habe mir en fernsauslöseset bestellt (yongnuo rf603n) und einen aufsteckblitz (yongnuo yn560 Mark 3)
    Brauche ich ein weiteren Auslöser um Kamera und Blitz gleichzeitig laufen zu lassen? Weil der Blitz löst bei tx aus und die Kamera bei trx. Wie hast du das verbunden?
    Wollte einen Auslöser nämlich auch in einen Buzzer löten.
    Vielen Dank schon mal.
    Lg Markus

    Antworten
    • Benjamin
      Benjamin says:

      Hey Sebastian,

      falls die Zeit knapp ist den Automatikmodus, ansonsten stelle ich alles manuell ein. Muss nur je nach Location und Dunkelheit nachjustiert werden 🙂

      Antworten
  28. Derele
    Derele says:

    Hallo , coole Box. Wir haben das Ding nachgebaut und es ist ganz gut geworden.
    Hübscher wird es bestimmt wenn man die Maße etwas ändert und schaut dass die Seiten hinter der Frontplatte verschwinden. Habe ich auch erste gemerkt als sie fertig war.

    Antworten
  29. Sarah
    Sarah says:

    Hallo Benjamin,

    erstmal tolle Anleitung 👍🏻
    Ich habe die Box auch nachgebaut, nur habe ich ein Problem mit der Übertragung der Bilder aufs iPad.
    Ich nutze eine eyefi Karte und nach Ca 30 min Ruhezustand dauert es ewig bis die Bilder übertragen sind oder man muss bei dem iPad das WLAN der Karte neu bestätigen. Hast du eine Idee wie ich dies ändern kann? Die Gäste denken dann die Fotobox sei defekt 😕 Ich freue mich über deine Rückmeldung.

    Schöne Grüße Sarah

    Antworten
  30. Marc N.
    Marc N. says:

    Moin Benjamin,

    Vielen Dank für die Bauanleitung. Meine Frage an dich: warum brauche ich diese App und benutze nicht einfach die App von Eyefi. Im Test mit dieser kostenlosen App plus Videos von Snuttersnitch gibt es für mich keinen driftgigen Vorteil gegenüber der bezahlpflichtigen App? Mir war eigentlicheine Livevorschau wichtig, allerdings bietet das wohl leider keiner der beiden Apps.

    LG

    Antworten
  31. Marc Netschas
    Marc Netschas says:

    Moin. Hier noch meine 2. Frage. Wie kann ich es verhindern, das die Kamera und das iPad nicht den Kontalt zueinander verlieren. Das WLAN loggt sich immer aus.

    Antworten
  32. Nadine
    Nadine says:

    Hey Ben!

    Habe gestern und heute deine Box nachgebaut und freue mir grade nen Ast ab!

    Habe eine Canon Eos 1100 d mit passendem Funkfernauslöser und ein Medion Lifetab benutzt. Klappt alles sensationell und daher wollt ich einfach nur kurz danke sagen! Habe Kunststoff U Profile für die Befestigung des Tablets benutzt, so verkratzt es nicht ✌️ Leider hatte mein Baumarkt nur 10mm Sperrholz, daher kam ich etwas ins Umrechnen.. Sieht aber super aus 👍

    Antworten
  33. Cora
    Cora says:

    Lieber Benjamin,

    kann man statt einem iPad auch ein anderes Tablett verwenden zB. eins von Samsung und wie wäre dann hier das richtige Programm?

    Viele Grüße,
    Cora

    Antworten
  34. tobi
    tobi says:

    hab fast alles schon nachgebaut. nur hab ich noch ne frage zum blitz. bin kein foto profi. brauch ich denn einen externen?? oder reit der von meiner sony a58?? wenn ich einen zusätzlichen brauche woher bekommt er das auslöse signal? direkt von der kammera? oder per multikabel? denn da hängt ja schon mein funkauslöser dran.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.